Was ist wichtig? Was ist richtig?

Die Wettbewerbsfähigkeit vieler kleiner und mittelständiger Unternehmen hängt wesentlich von deren Investitionsmöglichkeiten am jeweiligen Standort ab. Die Standortrahmenbedingungen verändern sich im Laufe der Zeit und damit zwangsläufig auch die Anforderungen an den Betrieb. gmbhchef sprach mit Karl-Heinz Seidel, Geschäftsführer der Seidel Business Consult GmbH & Co. KG, über Standortsicherung für mittelständische Unternehmen.

Effizienzsteigerung im Planungsbüro - ja, aber wie?
Die meisten Planungsbüros haben heute mehr Arbeit als sie leisten können. Viel Arbeit ist für private Unternehmen sehr gut – aber wie sieht es mit den Gewinnen aus? Oft steigen sie nicht proportional mit dem Arbeitsumfang. Warum ist das so? Wie kann man das ändern?
Ich begleite unterschiedlich große Büros bei Veränderungen mit dem Ziel der Effizienzsteigerung und habe im beigefügten Beitrag einige Erfahrungen zusammengestellt.

 

Mitarbeiterqualifikation im Planungsbüro: Aufwand und Organisation

Bedarf an Weiterbildung durch innere und äußere Faktoren vorgegeben. Veranstaltungen als Würdigung statt Verordnung anbieten. Höhe des Aufwandes von allgemeiner Firmenstrategie abhängig

 

Liquidität im Planungsbüro: Ermittlung und Bedarfsanalyse

Zahlungsfähigkeit sichert wirtschaftliches Überleben. Genaue Kostenkenntnis und zeitnahe Rechnungslegung entscheidend. Fremdes Geld ist bei Bedarf immer teurer als eigenes!

 

Investitionen im Planungsbüro: Planung, Berechnung und Umsetzung

Größere Anschaffungen in der Regel wirtschaftlich bedingt. Software in Planungsbüros als wichtiger Posten. Effizienzsteigerungen rechtfertigen Zeit- und Planungsaufwand. Finanzierung langfristig planen.

 

Wirtschaftsplanung im Planungsbüro? - So funktioniert es

Zielvorgaben auch ohne Kenntnis der zukünftigen Auftragslage möglich. Voraussichtliche Kosten für Investitionen und Weiterbildung gut planbar. Liquiditätsbedarf und Umsatzziel als weitere Kennzahlen.

 

Gemeinkostenfaktor im Planungsbüro – Warum nötig? Wie wird er ermittelt?

Wirtschaftliche Büroführung von HOAI-Kenntnis neben nachvollziehbarer Kostenermittlung abhängig. Daten aus Vorjahr entscheidend für individuellen Berechnungsschlüssel. Anpassung nur bei wesentlicher Unternehmensveränderung ratsam.

 

Projektstunden - die Währung der Planungsbüros

Stundensätze der Mitarbeiter nur über bürospezifischen Gemeinkostenfaktor zu ermitteln. Erweiterung von vereinbartem Leistungsumfang muss Anpassung der Vergütung nach sich ziehen. Umsetzung von Ansprüchen bedarf professioneller Kommunikationsstrategie.

 

Benchmarks in Planungsbüros - Hilfe zur wirtschaftlichen Standortbestimmung

Bestandsanalyse verrät viel über Wettbewerbsfähigkeit des eigenen Büros. Wirtschaftliche Kennzahlen nur ein Aspekt der Überprüfung. Rat des Experten: Interne Arbeitsabläufe auf den Prüfstand stellen.

 

Controlling im Planungsbüro - Was es kostet! Was es nutzt!

Fachkräftemangel, hohe Arbeitsbelastung von Projektleitern, komplexe Aufgabenstellungen bei Projekten
und Termindruck, Budgetierung und Controlling von Leistungen: Das sind die Herausforderungen in
den Planungsbüros. Branchenvertreter schätzen, dass bis zu 30% des Jahresumsatzes „verloren gehen“,
weil die Leistungen nicht nachgewiesen und/oder abgerechnet werden. Die Anforderungen in der Unternehmensführung
und die notwendige Vorbereitung thematisiert dieser Beitrag.

 

Projektcontrolling heute - Warum Planungsbüros moderne und professionelle Steuerungsinstrumente benötigen

Warum Planungsbüros moderne und professionelle Steuerungsinstrumente benötigen.

 

Deutsches IngenieurBlatt: Eine Software für alles

Büroführung heißt heute: Chancen ergreifen, Risiken vermindern, Ressourcen optimal nutzen. Wer auch morgen reüssieren will, wer sich im schärfer werdenden Wettbewerb behaupten und die Weichen in Richtung mehr Erfolg und Wachstum stellen will, der kommt dafür an professionellen EDV- Programmen nicht vorbei, und das wiederum heißt: integrierte Software.

 

Ohne ein Projekt- und Unternehmenscontrolling geht heute in den Planungsbüros gar nichts mehr

Die zielgerichtete Planung und Kontrolle der Projekte ermöglicht eine optimale Steuerung, senkt die Kosten und verbessert somit das Projektergebnis und den Gewinn des Büros. Zu dieser Erkenntnis haben in vielen Büros auch die Initiativen der Praxisinitiative erfolgreiches Planungsbüro (PeP-7) beigetragen, die in der Branche der Architekten und Ingenieure seit Jahren bekannt sind (www.pep-7.de).

 

Was ist wichtig? Was ist richtig?

Die Planungsbüros haben sich in vergangenen Zeiten als reine Sachwalter der Bauherren verstanden. Empfehlungen waren meist die Grundlage für neue Aufträge. Werbung in eigener Sache galt eher als unanständig.

 

Standortsicherung. Mit Widerstand umgehen. gmbhchef_Seidel_03_10

Die Wettbewerbsfähigkeit vieler kleiner und mittelständischer Unternehmen hängt wesentlich von deren Investitionsmöglichkeiten am jeweiligen Standort ab.

 

Probate Mittel. Erschienen in: Deutsches Ingenieurblatt, Heft 5 – Mai 2010

Die in der Öffentlichkeit oft zitierte Servicewüste Deutschland ist der gedankliche Ausgangspunkt für die folgenden Überlegungen zur Kundenzufriedenheit. Es gibt jedoch viele verschiedene Facetten guter und perfekter Dienstleistungen, die der immerzu kritische Bürger oft gar nicht zur Kenntnis nimmt.

 

Tendenz Rückläufig. Erschienen in: Deutsches Ingenieurblatt, Heft 4 – April 2010

Die Personalsituation in den Ingenieurbüros unterliegt derselben demografischen Entwicklung, die in anderen technisch geprägten Bereichen der Wirtschaft herrscht: Es ist heute festzustellen, dass es in bestimmten Ingenieurfachgebieten eine größere Nachfrage nach qualifizierten Ingenieuren gibt als der Arbeitsmarkt an Bewerbern bereithält.

 

Für Geld und gute Worte. Erschienen in: Deutsches Ingenieurblatt, Heft 10 – Oktober 2009

Die wirtschaftliche Entwicklung führt auch dazu, dass sich die Verantwortlichen in den Planungsfirmen mit Gehaltswünschen ihrer Mitarbeiter aus unterschiedlichen Gründen beschäftigen müssen. Zum einen herrscht derzeit in zahlreichen Büros ein regelrechter Auftragsboom, in anderen Büros hingegen werden Aufträge storniert oder verschoben.

 

Bewertung der Wirtschaftlichkeit der Vermessungstrupps der Stadt Gladbeck. Veröffentlicht in FORUM 2/2009

Die Wirtschaftlichkeit des eigenen Tuns beschäftigt nicht nur die privaten Unternehmen sondern auch die öffentliche Hand. Besondere Bedeutung haben diese Überlegungen, wenn Strukturen der öffentlichen Hand und der privaten Wirtschaft im Wettbewerb um die gleichen Leistungen tätig sind.

Landtag Stellungnahme zum Thema Dichtheitsprüfung von Hausanschlusskanälen

An der Überprüfung der Dichtheit von Hausanschlusskanälen sind insbesondere die fachlich für Abwasserentsorgung Zuständigen interessiert, die damit eine Verbesserung der wirtschaftlichen Situation im Betrieb von Kläranlagen und Kanalisationen erreichen wollen.

 

Moderne Honorargestaltung im Vermessungswesen

Die wirtschaftliche Lage der öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (ÖbVI) wird neben den eigenen Kosten im wesentlichen durch die Gebührengestaltung geprägt. Die Besonderheit im Vergleich zu anderen Ingenieurbranchen besteht darin, dass der Markt hoheitlicher Vermessungsleistungen zwischen den meist freiberuflichen ÖbVI und den staatlichen Katasterverwaltungen aufgeteilt ist.